Alte Liebe

Auf einen Blick

  • Cuxhaven

Von der zweistöckigen Aussichtsplattform "Alte Liebe" hat man einen tollen Ausblick auf die Elbe.

Die Alte Liebe ist tatsächlich alt: Das zweigeschössige Holz-Bauwerk wurde im Jahr 1733 erbaut – als Schiffsanleger und Wellenbrecher. Noch heute legen von der Alten Liebe die Schiffe in Richtung der Inseln Neuwerk und Helgoland sowie zu den Seehundsbänken ab. Vor allem aber trifft man sich auf der Alten Liebe, um die großen Pötte aus aller Welt zu bestaunen, die hier ganz nah vorbeifahren.

Der Schiffsansagedienst Cuxhaven e. V. informiert die Gäste tagsüber von April bis Oktober - zwischen 10 und 19 Uhr - auf der „Alten Liebe“ über Größe, Herkunft und Ziel der vorbeifahrenden Schiffe. Den "Live-Stream" findet man auch im Internet.

Laut Gorch Fock soll ein altes Segelschiff mit Namen „Olivia“ früher als Anlegerponton gedient haben. Die Schiffer nannten den Platz „Oliv“. Aus diesem plattdeutschen Wort entstand dann später der Name „Alte Liebe“. Eingeweihte erklären den Namen wiederum anders: Der Wasserbaumeister Kapitän Spanninger hat im Jahre 1733 drei alte Schiffe, von denen eines „Die Liebe“ hieß, vor Cuxhaven versenkt. Die Schiffe wurden mit Pfählen umgeben und der Zwischenraum mit Steinen und Buschwerk aufgefüllt. Daraus entstand dann der Anleger „Alte Liebe“. Wer auch immer Recht haben mag, der Name Cuxhaven ist und bleibt mit der Alten Liebe verbunden.

Auf der Karte

Alte Liebe
Bei der Alten Liebe 10
27472 Cuxhaven
Deutschland

Gut zu wissen

Das könnte Sie auch interessieren

Was möchten Sie als nächstes tun?

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.